Tolle Beschäftigungsideen für unterwegs (Teil 1)

  • 16. Mai 2017

Ist euer Spaziergang gähnend langweilig? Läufst du hinter deinem Hund her oder er nur hinter dir? Hast du keinen richtigen Draht zu deinem Hund? Spaß mit Hund ist dir manchmal fremd? Seid ihr nur mit Alltagstraining beschäftigt?

Spaß mit deinem Hund ist wichtig

Ob zuhause oder unterwegs ist egal, Hauptsache ihr habt ihn gemeinsam:
Spaß!
Umso wichtiger sind gemeinsame, erfüllende und spaßige Momente, je mehr ihr im Alltag mit Problemen zu kämpfen habt. Wenn ihr gemeinsam Spaß habt, zahlst du eine ganze Menge auf euer Wohlfühlkonto ein.
Dein Hund wird dich als wertvolleren Bindungspartner wahrnehmen, wenn neben Sicherheit und Futter auch noch eine ganze Menge Spaß mit dir passiert.

Unbeschwert und albern darf es ruhig zu gehen, es muss nicht immer der erzieherische Charakter im Vordergrund stehen.

Vielleicht kennst du einige Dinge, die ich dir gleich vorschlage bereits?

 

Ideen für unterwegs – Teil 1

Der Keks-Baum:

Bestücke die Rinde eines Baumes in einer Höhe mit Leckerchen, in der sich dein Hund mit den Vorderpfoten am Baum abstützen muss und lasse deinen Hund diese herausknabbern. Hier eignen sich weiche Leckerchen oder Wurststücke und Käse.

Positiver Nebeneffekt: Am Baum hochspringen + festhalten trainiert den Rückenstrecker – vorausgesetzt dein Hund ist an Hüfte, Wirbelsäule, Schultern grundsätzlich gesund.

Varianten:

  • Bleib-Übung und als Belohnung darf dein Hund an den Baum
  • Rückruf-Übung: Du entfernst dich vom Baum, rufst deinen Hund zu dir und schickst ihn als Belohnung zum Baum
  • beliebiges Signal (Sitz, Platz, Touch, Fuß etc.) + als Belohnung darf er an den Baum

Kegeln:

Du wirfst deinem Hund Futter auf dem Weg hin und her. Hier sind große Stücke von Vorteil weil sie gut sichtbar sind und weit gerollt oder geworfen werden können. Hierbei kannst du richtig ausholen und deinen Hund flitzen lassen.

Dreht sich dein Hund zu dir um nachdem er ein Stück gefuttert hat kannst du ihn loben/markern und gleich in die entgegen gesetzte Richtung belohnen.

  • gut geeignet für Hunde, die viel an der Schleppleine sind
  • als Belohnung nach dem Rückruf geeignet, der Hund kann gleich weiter rennen
  • toll für jagdlich interessierte Hunde da das Bedürfnis “Hetzen und Packen” in gesellschaftlich verträglicher Form angesprochen wird

 

Kletterspiele:

Nutze sichere Holzstapel und große Steine oder Felsen für gemeinsame Klettereinlagen. Animiere deinen Hund, über Baumstämme zu springen oder zu balancieren. Die meisten Hunde haben viel Spaß dabei.

Positiver Nebeneffekt: Dein Hund trainiert seinen Gleichgewichtssinn und die Muskulatur.

Also verlege doch einfach den nächsten Spaziergang in den Wald.

 

Detektivarbeit:

Am Wegesrand gibt es bei genauerem Hinsehen viele spannende Objekte zu Untersuchen. Du kannst deinem Hund einen morschen Baumstumpf zeigen und ihm dort Kekse verstecken, etwas im lockeren Laub “verlieren” und deinen Hund suchen lassen oder mit ihm einen kleinen, eingewachsenen Pfad erkunden.

Weitere tolle Beschäftigungsideen für unterwegs gibt es bald. Bis dahin lass mich wissen, ob du etwas mit deinem Hund umsetzen konntest!

Wenn du zu den einzelnen Ideen gerne eine genauere Beschreibung haben möchtest melde dich bitte, dann lade ich einige Videos dazu hoch.

Habt jeden Tag ein bisschen Spaß gemeinsam, entspanne dich und vergesse für einen Moment, alles kontrollieren zu wollen. Dein Hund ist nicht da, um kontrolliert zu werden, sondern um in dir einen tollen Bindungspartner zu haben.

Viel Freude unterwegs für dich und deinen Hund!

Suchspiele im Baumstumpf

 

Thrive Leads Shortcode could not be rendered, please check it in Thrive Leads Section!

Erik Hammer
Erik Hammer
Coach für Mensch und Hund
Dogwalker

Dein Coach

Jeden Tag begleite ich viele verschiedene Hunde und ihre Menschen als Coach für Mensch und Hund und Dogwalker.

Mein Ziel ist es, Mensch-Hund-Teams auf dem Weg zu einem entspannten und harmonischen Zusammenleben zu unterstützen. 
Als Dogwalker führe ich täglich 6 und mehr Hunde gleichzeitig aus. Da ist Übersicht und ein funktionierender Rückruf gefragt. 

Deshalb ist der Rückruf eines der wichtigsten Signale, welches alle Hunde im Dogwalking vom ersten Tag an lernen.